Fashion Passion Profession

FASHION OUTFITS MODETRENDS LIFESTYLE BEAUTY TRAVEL

Sonntag, 25. Juni 2017

KLINIKTASCHE: PACKEN WIR'S! 7 MUST HAVES, DIE IN EINE KILINIKTASCHE GEHÖREN

"Was kommt in Deine Kliniktasche?" oder "Packe Deine Kliniktasche?" - mit diesen Überschriften wird jede werdende Mutter früher oder später konfrontiert. Auch wenn Du denkst, dass es nicht so wichtig ist eine Kliniktasche Wochen oder Tage zuvor vorzubereiten, kann ich Dir eins sagen - es ist super wichtig und notwendig. Damit die Geburt Dich nicht in flangranti erwischt und es Dir nicht so geht, wie es mir mit der ersten Schwangerschaft/Geburt gegangen ist, packe Deine Tasche bitte davor und bei einem klaren Kopf.





Bei der ersten Schwangerschaft hatte ich zwar alle Utensilien für eine Kliniktasche gekauft, jedoch hatte ich meine Tasche erst am Tag X gepackt, was mir einen richtigen Stress bereitet hat.

Angefangen hat es mit der Tasche selbst. Als ich die Tauchermaske vom letzten Schwimmbadbesuch rausgeholt habe, fragte mich mein Mann, ob ich eine Unterwassergeburt wünsche. Wir lachen zwar immer noch über den Spruch, in dem Moment wollte ich nur noch weinen. Danach begann das Suchen: Zahnpasta, Schminke, Unterwäsche, Socken, Klamotten. Ich hatte zwar alles da, aber bis ich alles beisammen hatte, hat es mich eine Stunde gekostet, Minus die Sachen, die ich dann auch vergessen habe. Diesmal mache ich alles anders. Versprochen. 

Es geht los: 





1. Dokumente

  • Versicherungskarte
  • Mutterpass
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Geburtsurkunde bei unverheirateten Paaren
  • Stammbuch oder Heiratsurkunde

Bereite diese Unterlagen rechtzeitig vor. Wenn Du zu deinen Mann/Freund später sagst, dass das Stammbuch in der dritten Schublade von links liegt, wird er es nicht finden. Er wird Dir alles nur noch durcheinander bringen.

2. Kleidung

  • Still-BH 
  • Bademantel
  • Nachthemden/Schlafanzüge mit Öffnung zum Stillen 
  • Warme Socken
  • Slips - auch wenn die Klinikschlüpfer so verlockend sind
  • Hausschuhe zum Reinschlüpfen und feste Schuhe zum Laufen, da die Wassereinlagerungen keine Gnade kennen
  • Ein Outfit fürs Babyshooting 
  • Coming-Home-Outfit - denke an die Schuhe (Wassereinlagerungen, kein schönes Thema)

Überlege Dir davor, was Du bei dem Neugeborenen-Shooting tragen möchtest und nehme Dein Outfit mit. Auch der Mann/Freund sollte nicht überrascht sein. Bereite auch für ihn die entsprechenden Klamotten vor. Viele Kliniken bieten diesen Service an. Dieser ist super praktisch und kostensparend.

3.  Pflege & Hygiene 

  • Zahnpasta/Zahnbürste 
  • Badetuch
  • Shampoo, Spülung, Duschgel
  • Wattestäbchen, Wattepads, Abschminktücher 
  • Bodylotion
  • Schwangerschaftsöl
  • Gesichtscreme
  • Lipbalsam
  • Nagellackentferner, Nagellack 
  • Make-up 
  • Kontaktlinsen / Brille
  • Haargummi
  • Vitamine 

Cremen, Cremen, Cremen ist unsere Devise. Meine Erfahrung besagt, dass die Haut nach der Entbindung eine totale Dehydrierung durchlebt. Deshalb brauchst Du im Klinikum unbedingt eine Bodylotion, Körperöl und ein Lippenbalsam. Du kannst gar nicht glauben, wie gut Du Dich nach dem Eincremen fühlen wirst.

Du fragst Dich bestimmt, warum Du einen Nagellackentferner brauchst. Ich erkläre es Dir. Da man sein Engel vorerst für sich allein haben möchte und nicht unbedingt zeigen möchte, macht man ein Foto von der Hand und verschickt es an Freude und Bekannte mit dem Spruch "Wir sind da ...!" Was machst Du aber, wenn Deine Nägel nicht die beste Maniküre haben? Die Antwort ist einfach, schnell eine machen.

Ohne Make-up gehe ich persönlich nicht aus dem Haus. Auch im Klinikum werde ich mich schminken und mein Neugeborenes als eine schöne Mami empfangen.

4. Föhn Wie sonst wirst Du Deine Haare stylen? Oder möchtest Du Dein kleines Wunder mit fettigen und ungewaschenen Haaren empfangen.

5. Taschentücher/Tempo 
  Glücksgefühle & Schmetterlinge im Bauch dauern in der Regel nur zwei Tage. Am dritten Tag erlebst Du so einen starken Gefühlstief und brichst in Tränen aus. Ich möchte Dich nicht erschrecken. Ich möchte Dich nur vorbereiten. Es ist normal, dass eine Mutter ca. am dritten Tag nach der Geburt statt Glücksgefühle, nur Nervenzusammenbrüche erlebt und in Tränen ausbricht. Während und nach der Geburt werden wir mit solchen Gefühlen konfrontiert, die wir vorher nicht kannten und sich auch niemals vorstellen konnten. Ein Geheimrezept, einfach alles herauslassen und weinen was das Zeug hält. Gegen Baby Blues helfen nur viele Taschentücher. Am vierten Tag scheint wieder die Sonne und das Leben ist wieder schön.

6. Kamera/Handy 

Denke nicht nur an die Gadgets, sondern auch an solche Details wie Aufladekabel oder die Speicherkarte und den Akku für die Kamera.

7. Babyartikel
  • Babydecke
  • Bodies
  • Schlafanzug
  • Socken
  • Coming-Home-Outfit auch für die Kleinen 
  • Spucktücher
  • Schnuller 
  • Kuscheltier
  • Spieluhr

War der Beitrag für Dich hilfreich? 

Danke & viele Grüße,
Christina  





















SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template Created by pipdig